Ihre Suchergebnisse

Verkaufen zum gewünschten Preis! – Teil 1 – Verhandlungen ausgeschlossen.

Veröffentlicht von IFIN Immobilien auf 22.10.2018
| Blog
| 0

Rein objektiv betrachtet, was ist Ihnen beim Immobilienkauf wichtig?
Bestimmt fallen Ihnen viele kleine Details ein.

Deswegen ist es beim Verkauf umso entscheidender, auf genau diese kleinen Details zu achten.

Wie auch das Sprichwort sagt: „Es sind die kleinen Dinge des Leben, die uns glücklich machen.“
Wenn man eine Immobilie besichtigt, sieht man gerne in jedes Eck, jede Wand, Türe, Fenster, Jalousien, Badezimmerarmaturen, Küchengeräte etc. und das ziemlich genau.

 

5 einfache Beispiele:

  1. Wände: Achten Sie darauf, dass die Wände schön gestrichen sind und keine groben Fehler haben. Farbe ist im Gegensatz zu der Aufwertung nicht teuer und lässt den Raum sauber, schön und die Immobilie gut gepflegt wirken.

  2. Fenster: Funktioniert eine Jalousie nicht? Dichtet das Fenster nicht gut ab? Lassen Sie es mal kurz von einem Bekannten durchchecken, woran es genau liegt.

  3. Badezimmer: Gerne betritt man, vor allem als Fremder lieber ein gut gepflegtes und hygienisches Badezimmer. Sind Sie auch ein Fan von dreckigen Fugen? Ein guter Fugenreiniger im Baumarkt findet sich bereits ab 15€. Auch hier gilt, ein schöner Duschkopf, neue Dichtungen (Silikon), intakte Armaturen oder ein schöner Alibert (Der Kasten ober dem Waschbecken) bringt eine kleine Aufwertung mit sich.

  4. Schalter und Dosen: Aus welchem Jahr sind die Dosen und die Lichtschalter nochmal? Schöne, neue weiß-glänzende Lichtschalter in Verbindung mit schönen Wänden, ist definitiv eine Aufwertung.

  5. Boden: Aus Erfahrung kann man sagen, dass Böden ein sehr wichtiges Kaufkriterium sind. Alten aufgehenden Laminat will niemand sehen und wertet definitiv ab. Ein guter Boden ist gerne gesehen und wertet immer auf. Außerdem trägt es zum allgemeinen Zustand und Aussehen des Objekts bei.

 

Die 3 Besichtigungs-Sinne des Käufers:

  1. Das Auge
    …sieht zuerst die Sauberkeit und Helligkeit eines Raumes. Die Beleuchtung spielt dabei eine große Rolle.
    Funktionierende helle Glühbirnen, offene Rollläden, saubere Fenster, glänzende Küchenarmaturen, saubere Raumecken sorgen für einen hochwertigen Eindruck

  2. Die Nase
    …riecht unangenehme Gerüche sofort.
    Leider wird das Lüften oft vergessen, wenn die Wohnung leer steht. Frische Luft, Blumen oder angenehme Duftquellen garantieren eine entspannte und wohlgefühlte Umgebung.

  3. Das Ohr
    …hört alles. Das Ausstellen von lauten Geräuschquellen (Radio, Waschmaschine, Geschirrspüler) bringt Ruhe in den Raum. Die Fenster sollten immer geschlossen sein, außer zur Präsentation der Ruhelage oder der offenen Räume.
    Knarrende Bodenstellen sind ein No-Go!

 

Auch wenn der Zustand eventuell renovierungsbedürftig oder einfach alt ist, der Verkauf dennoch einfach und ohne viel Arbeit stattfinden soll – ist es wichtig auf so kleine aber feine Details zu achten, um den vorgestellten Preis zu festigen. Eventuell bringen die angesprochenen Ausbesserungen sogar eine Aufwertung.

Für eine noch stabilere Verhandlungsbasis gibt es weitere Tipps im zweiten Blogbeitrag:

Hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Angebote vergleichen